Sa., 19. Nov.

|

Raja Yoga Chemnitz

Frauen-Medizinrad "Sheela na Gig - Schamfreiheit"

Zur Wintersonnenwende kam die klare Vision, dass wir Frauen uns mehr den Göttinnen-Aspekten weltweit zuwenden. Wir widmen uns am 19.11. der keltischen Göttin "Sheela na Gig" und dem Loslassen.

Frauen-Medizinrad "Sheela na Gig - Schamfreiheit"

Zeit & Ort

19. Nov., 10:00 – 18:00

Raja Yoga Chemnitz, Altendorfer Str. 28, 09113 Chemnitz, Deutschland

Über die Veranstaltung

Zur Wintersonnenwende kam die klare Vision, dass wir Frauen uns mehr den Göttinnen-Aspekten weltweit zuwenden. Wir widmen uns am 19.11. der keltischen Göttin "Sheela na Gig" und der Schamfreiheit.

***

Das indianische Medizinrad ist eine Einladung, uns wieder mit dem größten aller Mysterien zu verbinden: dem Leben. Wie ein Kompaß weist es uns den Weg, wobei wir mit jedem Schritt das Zentrum sind und bleiben. Erinnerst Du Dich? "Ich bin das Leben und der Weg" - es sind die alten Lehren auch dieses Landes, die jetzt wieder in unser BewusstSein treten.

Das Medizinrad vereint die Medizin und Weisheit aller Völker, die in unserem Herzen lebendig sind. Es gibt vier Hauptpositionen (Erde, Feuer, Wasser, Luft) und vier Zwischenrichtungen (Ahnen, Karma/Dharma, Traum, Energiedesign). Wir lernen diese Positionen bewusst einzunehmen, zu erforschen, zu wechseln und uns damit auch im ALLtag beweglicher zu machen. Wir begreifen, dass diese Positionen sowohl im Außen als auch im eigenen Körper existieren.

Im Medizinrad sitzen wir im Kreis, gehütet vom Alten Wissen. Ein jeder ist gesehen. Die Zeremonie wird mit dem Gebet der "13 pipefill" eröffnet und geschlossen. Dieses Gebet schenkte die Weiße Büffelkalbfrau den Ureinwohnern, damit diese wieder in Frieden und Schönheit wandeln. Und so sind auch wir heute gerufen, in Frieden und Schönheit zu wandeln.

NEU! max. 10 TeilnehmerInnen

Einlass: ab 9.30 Uhr

Eintritt: 85 € inkl. veganem Mittagessen, Getränken & Snacks

PS.: Dies ist kein therapeutisches Angebot. Der Raum wird von den Teilnehmerinnen gemeinsam gestaltet und gehalten. Es geht um Selbsterfahrung, gemeinsames Erforschen. Uns auszuprobieren, um mit den verschieden Anteilen unseres Seins in Kontakt zu kommen. Wir übernehmen die volle Verantwortung für uns selbst und für unseren eigenen Prozess.

Teilen auf Social Media