Do., 05. Mai

|

Raja Yoga Chemnitz

huMANNoid & WOMANoid - Autorenlesung mit Eilert Bartels

"Typisch Mann? - Typisch Frau?" - Vonwegen! Begib dich mit dem Autor auf eine Reise zum wahren Kern des Menschseins.

Anmeldung abgeschlossen
Veranstaltungen ansehen
huMANNoid & WOMANoid - Autorenlesung mit Eilert Bartels

Zeit & Ort

05. Mai, 19:00 – 22:00

Raja Yoga Chemnitz, Altendorfer Str. 28, 09113 Chemnitz, Deutschland

Über die Veranstaltung

Im Mai 2020 hatte uns Eilert Bartels mit seinem Buch huMANNoid in Chemnitz besucht. Im Rahmen einer sehr berührenden Lesung durften wir durch die Geschichten der Männer erfahren, das es vielleicht viel mehr Verbindendes als Trennendes zwischen Männern und Frauen gibt. Was wäre, wenn wir bei genauerer Betrachtung vermutlich vor allem eines sind: MENSCH?

Spätestens auf dieser Lesung wurde der Entschluss gefasst, dem Buch mit den Männern ein Buch mit Frauen folgen zu lassen: WOMANoid. Wir freuen uns sehr, dass Eilert beide Bücher im Rahmen einer Lesung in Chemnitz vorstellen wird. Als Veranstalter von Frauen-, Männer- und Erdenhüterkreisen hat dies für uns eine besondere Bedeutung.

Diese Lesung lädt dich ein, deinem Mann- und Frausein neu zu begegnen. Tief zu tauchen in deinen Körpertempel, um dich auf eine nie dagewesen Art und Weise wieder als Mensch in deiner Vollkommenheit zu erfahren. Eilert ist mit seiner Präsenz, Würde, Authentizität sowie Berührbarkeit in der Lage, den Raum zwischen seinen Worten als scheinbar unendliches Mitgefühl erfahrbar zu machen.

Einlass: 18:30 Uhr

Beginn: 19:00 Uhr

Lesung: 19:00 bis 20:00/20:15 Uhr

Pause: 20:15 bis 20:30 Uhr

Diskussion und Austausch: 20:30 bis max. 22:00 Uhr

Eintritt: € 20 inkl. MwSt., stillem Tafelwasser, Kaffee und Tee

Verbindliche Anmeldung im Voraus (keine Abendkasse)

Für die sinnliche Vertiefung wird Eilert einige große Portraits der ProtagonistenInnen im Raum als Ausstellung und Gesamtkunstwerk inszenieren. Selbstredend wird es auch einen Büchertisch geben, an dem Eilert seine Bücher verkaufen und signieren wird.

Eilert beschreibt seine Absicht wie folgt:

„Typisch Mann? - Typisch Frau?

Es gibt unzählige Botschaften über das Wesen von Männern und Frauen. Wir alle wurden und werden bis heute damit bombardiert. Von klein auf. Und sie prägen uns, nehmen Einfluss darauf, wie wir einander begegnen.

Auch ich konnte mich als Kind, als kleiner Junge, diesen Botschaften nicht entziehen. Und es ging mir nicht gut damit. Ich fühlte mich eingeengt, missverstanden, zerrissen und unverbunden durch diese Botschaften. So kam es, dass diese Botschaften mich im Griff hatten, und zugleich ein Teil in mir nicht glauben konnte, dass diese Botschaften so stimmen.

Als ich dann wieder einmal hörte: "Männer sind vom Mars - Frauen von der Venus" fragte ich mich spontan:

"Ja, wer hat sie denn dahin geschickt?" Und damit begann meine Forschungsreise.

Wenn wir uns Menschsein wie einen voll entfalteten Fächer vorstellen, neigen wir heute dazu, beim Blick auf Männer die eine Seite, beim Blick auf Frauen die andere Seite des Fächers zusammenzuklappen. Wir sind es gewohnt, weiblichen Menschen ihre Wehrhaftigkeit und Entschlossenheit abzusprechen. Wir sind es gewohnt, die Zartheit und Verletzlichkeit männlicher Menschen zu verleugnen.

Das Projekt

Männer | Frauen | Wir sind Menschen

will den ganzen Fächer wieder zur Entfaltung bringen.

Mit den Büchern "huMANNoid | Männer sind Menschen" und "WOMANoid | Frauen sind Menschen" möchte ich Männer und Frauen in all ihren Facetten, in ihrer Stärke, Wehrhaftigkeit und Entschlossenheit, ebenso wie in ihrer Verletzlichkeit, Emotionalität und Schutzbedürftigkeit sichtbar werden lassen – und mit allen weiteren Facetten, die Menschsein ausmachen.

Die Menschen in diesem Projekt zeigen sich. Nackt und ganzheitlich. In Bildern und Interviews und möchten sie dazu ermutigen, dass wir uns nicht mehr verstecken. Ich danke allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihren Mut, voranzugehen. Das ist ein riesiges Geschenk!

Männer sind Menschen

Frauen sind Menschen

Wir sind Menschen.

Wenn wir uns daran wieder erinnern können, dann wird es ganz einfach. Dann wird es leicht, uns in unseren Unterschieden und Gemeinsamkeiten wertzuschätzen. Wir können uns wieder begegnen. Von Mensch zu Mensch."

Und wer ist dieser Eilert eigentlich und was macht der sonst so?

Eilert Bartels, Jahrgang 1968, lebt seit 1989 in fester Partnerschaft mit seiner Frau Judika Bartels und ist Vater zweier Kinder. Er ist Mitgründer der Praxis "Beziehungsperspektive“ in Berlin, wo er seit 2015 als Heilpraktiker für Psychotherapie sowie als Paar- und Sexualtherapeut gemeinsam mit Judika in der Begegnung von Mensch zu Mensch Raum bietet für die Entfaltung ganzheitlichen Menschseins.

Sein erstes Buch "Männliche und weibliche Erregungskurven“ hinterfragt geschlechtliche Zuschreibungen und ist ein Plädoyer für eine sexuelle Selbstbestimmung jenseits von Scham und Rollenklischee.

Die Beschäftigung mit Geschlechterrollen und männlicher Identität begleitet ihn fast sein ganzes Leben und führte Anfang 2017 zum Start des Projektes Männer | Frauen | Wir sind Menschen.

Wie sieht`s aus? Hast du ein bisschen Lust bekommen auf diesen besonderen Abend? - Prima, dann melde dich jetzt verbindlich an, in dem du auf den unten stehenden Button "Verbindlich anmelden" klickst.

PS.: Falls Dresden für dich günstiger sein sollte, der Termin nicht passt oder du die Lesung ein zweites Mal erleben willst, dann hast du am 07.05.2022 Gelegenheit dazu, denn unsere Freundin Petra Franitza veranstaltet im AnuKan - Zentrum für Berührungskunst eine Lesung mit Eilert.

Teilen auf Social Media